LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

10 PB für LG-SchülerInnen in Bruchköbel

Bruchköbel - wenn es im September ins Rudolf-Harbig-Stadion geht, dann ist sie mehr oder weniger zu Ende, die Freiluftsaison. Der Schülervergleichskampf der Kreise der Rhein-Main-Region ist traditionell der Abschluss für die Altersklassen der Schüler.

Auch an diesem sonnigen Herbsttag (21.9.2019) hatte sich wieder eine ganze Reihe von Schülerinnen und Schüler der LG BSN für die Mannschaft des Main-Taunus-Kreises qualifiziert. Es waren immerhin 10 TeilnehmerInnen und damit nicht ganz so viele wie im vorigen (Rekord)Jahr, als 13 SchülerInnen die ehrenvolle Berufung in die Kreisauswahl erhielten. Die meisten waren in mehreren Disziplinen am Start, manche gar mit der maximalen Zahl von 4 Wettbewerben. Zwei weitere Schüler waren zwar beim Herbstsportfest in Sulzbach bei der Staffelgeneralprobe am Start, waren dann aber in Bruchköbel selbst nicht am Start (wg. Verletzung bzw. als Ersatzmann ohne Einsatz).

Es gab für eine Reihe unserer Athletinnen und Athleten noch einmal vorzügliche Leistungen mit insgesamt PB. Herausragend natürlich die beiden Kreisrekorde über 800m der beiden elfjährigen Neela Szangolies und Max Burns sowie der neue Hochsprung-Vereinsrekord von Julia Jung (W 15), über die an dieser Stelle bereits gesondert berichtet wurde.

Manch einer wird traurig sein, dass die Saison zu Ende geht, war sie oder er doch gerade richtig in Fahrt gekommen. Es ist ja jedes Jahr immer wieder die besondere Konstellation, dass für die Jugendlichen und Aktiven die Saison nach den großen Meisterschaften häufig im Juli/August schon zu Ende geht, während bei den Schülern das große Loch der Sommerferien die Saison deutlich zweiteilt. Oft ist nach den Ferien ein Neuaufbau angezeigt und dann gibt es erst Ende September die Bestleistungen. Keine neue Erkenntnis, aber immer wieder neu zu beobachten.

Aber die 10 schlugen sich durch die Bank weg großartig und trugen zu den Erfolgen der Mannschaften des MTK bei. Allerdings konnten die MTK-Teams nicht ganz an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen, als das Kreisteam auf einem glänzenden zweiten Gesamtplatz landete und es darüber hinausnoch3 Altersklassensiege gab. Wie wir alle wissen, gibt es von Jahr zu Jahr viel Fluktuation und auch die Abwesenheit so mancher Leistungsträger spielt eine Rolle. Auch die Tatsache, dass in Bruchköbel nicht jahrgangsweise gewertet wird, sondern in den drei U-Bereichen 12, 14 und 16 immer zwei Altersklassen zusammengefasst werden, beeinflusst das Ergebnis. Durch den jeweiligen Wechsel kann es also im nächsten Jahr in einzelne Kategorien schonwieder ganz anders aussehen. Aufgrund der unterschiedlichen körperlichen Entwicklungen kann es dabei zu richtig großen Unterschieden kommen. Das sollte man immer im Hinterkopf haben, wenn z.B. ein 10-jähriger sich mit einem 11-jährigen misst.

Diesmal belegte die MTK-Mannschaft in der Gesamtwertung den 5. Platz (von 7 Kreisen). Sieger wurde wie im vergangenen Jahr der Wetteraukreis. Für den MTK gab es wie im vergangenen Jahr den Sieg bei der w U 16. Einen recht guten 3. Rang belegte die m U12- Mannschaft, während für die w U 12 ein 4. Platz und für die beiden U 14 Altersklassen jeweils ein 6. Platz heraussprang.

Julia Jung (Hoch/100m) kam in der siegreichen wU16 Mannschaft in zum Einsatz. Neben ihrem Sieg im Hochsprung (11 Punkte) steuerte sie mit ihrem 3. Platz über 100m (13,57sec/ 8 Pkt.) mit insgesamt 19 Punkte beträchtlich zu den 111 Siegespunkten der MTK-Mannschaft bei.

Max Burns, Ruven Schreiber, Julian Bönnen und Bruno Heisig sowie Neela Szangolies und Ella Jung kamen in den U12-Mannschaften zum Einsatz. Neben den 800m waren Neela und Max auch im Sprint über 50m am Start – dabei gelangen beiden mit 7,92 sek bzw. 7,64 sek beachtliche PB. Das ist umso bemerkenswerter, als in beiden Fällen die 50m nach den kräftezehrenden 800m-Läufen, in denen sich Neela und Max total verausgabt hatten, gelaufen werden mussten. Hier muss bei der Zeitplangestaltung künftig noch kräftig nachgebessert werden. In den ewigen Bestenlisten der LG BSN belegt Max nunmehr Platz 2 der M 11-VBL hinter VR-Halter Steffen Trenk (7,59 sek in 2005). Steffen ist heute noch mit großem Erfolg für die LG BSN unterwegs. Vielleicht bleibt uns Max ja auch bis in die Männerklasse erhalten. Neelas 7,92 sek bedeuten Rang 4 der W 11-VBL. Den VR hält hier Lena Naumann mit 7,45 sek, ebenfalls in 2005 gelaufen. Auch Lena ist heute noch aktiv, inzwischen allerdings für das LT DSHS Köln.

Neela und Ella liefen auch in der 4x50m-MTK-Staffel, die mit 29,38 sek auf Platz 2 landete. Ella hatte daneben noch insgesamt ein richtig volles Programm. Im Weitsprung war sie mit 3,93m dabei (Platz 12) und im Schlagballwurf sprang mit 30,50m Platz 8 heraus. Das brachte ihr nun Rang 5 der VBL ein. Den VR hält hier seit 2005 Lisa Windecker mit 33,00m. es wurde im Beitrag über die 800m von Bruchköbel schon angemerkt, dass Neela und Ella insgesamt 47 Punkte zu dem Gesamtresultat der U 12-Kreisauswahl von 60,5 Punkten (4 Rang in der Kreisewertung) beisteuerten

Ruven Schreiber (800m in 2:42,45) und Bruno Heisig (Weit mit 4,05) verfehlten ihre jeweiligen PB nur knapp, schlugen sich aber recht ordentlich. Julian Bönnen war Startläufer der 4x50m-Staffel des MTK bei der U 12.

In der Kategorie U 14 waren insgesamt 3 AthletInnen der LG am Start. Wie im vergangenen Jahr war Jan-Hendrik Schuster (M 13) wieder über die 60m Hürden dabei. Mit 11,18 lief er neue PB und belegt nun Rang 8 der ewigen VBL. Daneben startete er noch im Hochsprung (1,30m), im Speerwurf (17,55m) sowie über 4x75m für die Farben des MTK; nach 2017 und 2018 war es schon sein dritter Auftritt hintereinander in Bruchköbel. Auch für Elisabeth Harant (W 13) gab es eine PB – über 75 m lief sie 11,15 sek und war zudem noch Mitglied der 4x75m-Kreisstaffel.

Leo Burns konnte im vergangenen Jahr leider nicht teilnehmen, vor zwei Jahren lief er Kreisrekord über 800m in der M 10-Altersklasse. Auch diesmal nahm er über 800m das Rennen auf. Wie bereits in einem anderen Bruchköbel-Beitrag notiert, kam er nicht ganz an seine in dieser Saison aufgestellte PB (2:33,80/Platz 3 VBL) heran. 2:34,55 langten aber in einem gut besetzten Feld zu Platz 7 und bedeuten die viertbeste jemals von einem 12-jährigen im Trikot der LG BSN erzielte 800m-Zeit. Daneben sprintete er noch die 75m. Auch hier verfehlte er seine PB (10,86) knapp um rd. 1/10 Sekunde – 10,95 sek. Ähnlich wie bei Neela und Bruder Max musste er nach den 800m über die Sprintstrecke ran und so erklärt sich auch, dass er nicht ganz an seine Bestmarke herankam. Und noch ein drittes und viertes Mal trug er an diesem Tag das gelbe Trikot der Kreisauswahl. 4,21m im Weitprung war seine Tagesbestweite. Auch der Weitsprung lag zeitlich ungünstig nach den 800m. Schließlich stand er noch gemeinsam mit JH Schuster in der Kreisstaffel über 4x75m.


Wer sich noch weiter über Einzel- und Mannschaftsergebnisse informieren möchte wird unter
http://www.kreis-offenbach-hanau.de/regionrheinmain/Dateien/Ergebnisse/RMVergleich2019.pdf
fündig



FM