LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

3. Platz für Frauenquartett bei Hessenmeisterschaften

3. Platz für Frauenquartett bei Hessenmeisterschaften

17. Juni 2018 nachmittags, Stadion Bürgerpark Nord, Darmstadt – die Wettbewerbe der Hessischen Jugendmeisterschaften der U 20 und U 16 gingen zu Ende. Nun sollten noch die ausgefallenen Disziplinen der Hessischen Staffelmeisterschaften nachgeholt werden, die am Fronleichnamstag in Bebra wegen eines Unwetters dem Abbruch der Veranstaltung zum Opfer fielen.
Einen Haken hatten diese Ansetzungen allerdings – bei der Fußball WM war für 17:00 Uhr das Spiel Deutschland gegen Mexiko angesetzt. Vielleicht war diesem Ereignis die geringe Beteiligung bei den Staffelwettbewerben insgesamt geschuldet, vielleicht war es der enge Terminplan in dieser Saison, sicherlich auch Krankheiten und Verletzungen. Jedenfalls konnten die weibliche U 20- und die Männerstaffel der LG BSN über 4x400m nicht an den Start gehen.

Aber die Aufrechten der Leichtathletik, die sich dann dem Starter stellten, haben angesichts des deutschen Fußballdesasters alles richtig gemacht. Dazu zählte auch die 4x400 Meter-Staffel der LG-Frauen mit Patrycja Krause, Silke Dittombée, Natascha Unglaube und Christina Richter. Der Wind war böig und so wurde das avisierte Ziel von 4:20 Minuten verfehlt - mit 4:21, 63 Minuten allerdings nur knapp. Das tat der Freude über den dann dabei herausspringenden dritten Platz aber keinen Abbruch. Zur Einordnung der Leistung gehört auch der Hinweis, dass mit Natascha und Christina zwei Jugendliche der U 1-Altersklasse die Hälfte der Staffel ausmachten. Beide hätten eigentlich mit der U 20 ins Rennen gehen sollen. Aber wie gesagt, verschiedene Gründe verhinderten den Start einer Frauen- und einer U 20-Staffel. So wurde aus der Not eine Tugend gemacht und so standen denn die vier Genannten bereit für die vier Stadionrunden. Den Hessentitel holten dann die Frauen der LG Friedberg-Fauerbach mit 4:01,31.

Die gleichfalls nachgeholte 4x400 Meter-Staffel der Männer fand ohne einen der Titelfavoriten, nämlich die LG BSN, statt. Weil Patrick Gottschalk kurzfristig erkrankt , nicht lauffähig und ein Ersatzmann nicht verfügbar war, musste das Quartett (neben Patrick noch Steffen Trenk, Hendrik Becker und Kai Strauch) leider passen. Die Vier werden mit einem gewissen Bedauern die Siegerzeit des TV Groß-Gerau zur Kenntnis genommen haben - 3:30,35. Eine Zeit, die unser Quartett locker drauf gehabt hätte.


FM