LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Bronze für 4x200m Männerstaffel bei Hessenmeisterschaften

Bis zum vorletzten Wettbewerb mussten unsere Athletinnen und Athleten warten, bis doch noch eine Siegerehrung mit der LG BSN auf dem Podium stattfand. Bei den Hessischen Leichtathletikmeisterschaften am vergangenen Wochenende(21./22.1.) in der Halle in Frankfurt-Kalbach drohte zum ersten Mal seit vielen Jahren eine medaillenlose Heimreise.

Aber die 4x200m Männerstaffel mit Hendrik Becker, Milan Zengeler, Steffen Trenk und Kai Strauch konnte dieses Szenario mit einer Bronzemedaille verhindern. Angetreten als Titelverteidiger, aber zur Hälfte neu formiert, musste die Staffel mit allerlei Widrigkeiten kämpfen. Milan Zengeler (wie auch Hendrik Becker noch U 20) hatte gerade eine Oberschenkelverletzung mühsam auskuriert und Steffen Trenk, der wie Kai Strauch schon die 200m-Einzel in den Beinen hatte, musste kurz nach seinem Wechsel eine Vollbremsung einlegen, da vor ihm ein Wiesbadener Läufer nach der Staffelübergabe in die falsche Richtung lief. Das kostete wohl fast eine Sekunde. Trotzdem langte es dann noch mit zu einer recht guten Zeit (Platz 4 der ewigen Hallenbestenliste) und zur Bronzemedaille.

400m-Mann Kai Strauch hat sein Training auf einen frühen Saisonstart über die Stadionrunde ausgelegt; in dieser Phase des Wintertrainings verzichtete er auf den beiden Hallenrunden und testete seine Sprintschnelligkeit. Test gelungen, denn er lief in seinem ersten Jahr bei den Männern im 200m-Einzelrennen mit neuer persönlicher Bestzeit (22,47) auf Platz 5. Auch im Freien war er bisher noch nicht schneller gelaufen. In der Halle nimmt er jetzt Platz 2 in der ewigen Vereinsbestenliste ein (hinter Steffen Trenk – 22,39). Einen guten 5 Platz hatte am Tag zuvor auch Hendrik Becker über 400m bei den Männern belegt - eine Woche nach seinem 4. Platz bei der U 20 Jugend. Hendrik kommt von der TG Zeilsheim und startet seit Jahresbeginn für die LG BSN.

Langstreckler Sebastian Bienert landete auf Platz 6 über 3000m der Männer und verbesserte dabei die Hallenbestzeit der LG BSN um eine halbe Sekunde auf 9:05,36. Die alte Bestmarke hielt Tommi Mäkitalo seit 15 Jahren mit 9:35,00. Es wurde auch Zeit, dass in diese Disziplin mal etwas Bewegung kommt, denn die ersten 10 Plätze waren seit 2003 fest zementiert. Sebastians Freiluftbestzeit liegt übrigens bei 9:01,24. Vielleicht klappt es ja im Sommer mit einer Zeit unter 9:00 Min; der Vereinsrekord wird hier von Frank Wachendörfer seit 1993 mit 8:53,50 gehalten.

Einen 6. Platz holte auch die 4x200m-Frauenstaffel mit Eileen Müller, Vivien Wagner, Hannah Müller und Alessa Honetschläger, die bisher auch noch nicht in dieser Besetzung gelaufen war. Über 60m war für Milan Zengeler (diesmal bei den Männern hochgestartet) wie auch für Vincent Pruy (U 18) im Zwischenlauf Schluss. Bei Vincent wäre ohne einen beim Schlittschuhlaufen eingeklemmten Nerv mehr drin gewesen. Steffen Trenk (M), Leo Kohlhepp und Johann Reiter (beide U 18) überstanden die 60m-Vorläufe nicht. Die 4x100m Staffel der m U 18 (neben v. Pruy, L. Kohlhepp und J. Reiter noch Tim Trappmann) wurde leider wegen Wechselfehlers disqualifiziert. Springer und Werfer der LG waren leider nicht am Start.

FM